Wer in Deutschland einen Kredit aufnehmen möchte, muss einige Voraussetzungen erfüllen. Doch welche sind dies genau? Welche Anforderungen haben Kreditgeber an die persönliche und finanzielle Situation eines Kreditnehmers? Und welche Voraussetzungen gelten für bestimmte Kreditarten und Verwendungszwecke?

In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick über die Kriterien, die bei einer Kreditaufnahme wichtig sind.

Wer in Deutschland einen Kredit aufnehmen möchte, muss einige Voraussetzungen erfüllen. Doch welche sind dies genau? Welche Anforderungen haben Kreditgeber an die persönliche und finanzielle Situation eines Kreditnehmers? Und welche Voraussetzungen gelten für bestimmte Kreditarten und Verwendungszwecke?

In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick über die Kriterien, die bei einer Kreditaufnahme wichtig sind.

Allgemeine Voraussetzungen für einen Kredit

Allgemein gelten in Deutschland die folgenden Voraussetzungen für die Kreditaufnahme:

  • Volljährigkeit
  • Hauptwohnsitz in Deutschland
  • Deutsche Bankverbindung

Die Mehrheit der Banken stellt neben diesen Grundvoraussetzungen zusätzliche Bedingungen für die Kreditvergabe. Häufig ist für Kreditnehmer ein festes Arbeitsverhältnis und eine erfolgreich absolvierte Probezeit erforderlich.

Sollten diese Punkte nicht erfüllt sein, ist eine Kreditaufnahme im Prinzip nur durch die Bereitstellung zusätzlicher Sicherheiten oder Bürgschaften möglich.

Bonität

Darüber hinaus ist die Bonität einer der wichtigsten Faktoren bei der Kreditvergabe. Kreditgeber bewerten Ihre Kreditwürdigkeit anhand Ihrer Kreditgeschichte, des Zahlungsverhaltens, bestehenden Verbindlichkeiten und Ihres SCHUFA-Scores. Eine gute Bonität erhöht die Chancen auf einen Kredit und führt in der Regel zu besseren Konditionen.

Einkommensnachweise

Einkommensnachweise sind für die Kreditvergabe unerlässlich. Sie dienen als Nachweis für die finanzielle Leistungsfähigkeit des Kreditnehmers. Banken bewerten, ob Sie über ein ausreichend hohes Einkommen verfügen, um die monatliche Kreditrate zu bedienen. In der Regel werden dafür die Gehaltsabrechnungen der letzten drei bis sechs Monate benötigt.

Bei Selbstständigen sind oft Bilanzen, Steuerbescheide und Gewinn- und Verlustrechnungen notwendig.

Zusätzlich verlangen einige Kreditgeber lückenlose Kontoauszüge für einen festgelegten Zeitraum. Dies dient dazu, das Verhältnis von Geldeingängen zu Geldausgängen zu bewerten.

Sicherheiten

Je nach Kreditart und Ihrer persönlichen finanziellen Situation können Banken zusätzliche Sicherheiten verlangen. Diese sichern einen möglichen Verlust bei Ausfall des Kredits ab. Typische Sicherheiten sind Immobilien, Fahrzeuge, Lebensversicherungen oder Sparanlagen. Auch Bürgschaften oder ein zweiter Kreditnehmer können zu den Sicherheiten zählen.

Voraussetzungen für Selbstständige und Freiberufler

Für Selbstständige und Freiberufler gelten spezielle Voraussetzungen, da ihre Einkommenssituation oft variabler ist als die von Angestellten. Die grundlegenden Voraussetzungen sind:

Nachweis einer selbstständigen Tätigkeit: Kreditnehmer müssen belegen, dass sie selbstständig oder freiberuflich tätig sind. Dies kann durch Gewerbeanmeldungen, Freiberufler-Registrierungen oder ähnliche Dokumente geschehen.

Längerfristige Geschäftstätigkeit: Viele Kreditgeber verlangen, dass das Geschäft oder die freiberufliche Tätigkeit seit einem bestimmten Zeitraum besteht. Häufig mindestens zwei bis drei Jahre. Dies dient dem Nachweis der Nachhaltigkeit und Stabilität des Einkommens.

Einkommens- und Steuernachweise: Selbstständige müssen in der Regel umfangreichere Dokumente als Angestellte vorlegen. Dazu gehören Steuerbescheide, Einnahmen-Überschuss-Rechnungen, Bilanzen und Betriebswirtschaftliche Auswertungen (BWA). Diese Unterlagen geben Aufschluss über die finanzielle Situation und die Ertragskraft des Unternehmens oder der freiberuflichen Tätigkeit.

Gute Bonität: Auch für Selbstständige und Freiberufler ist eine gute Bonität essentiell. Der SCHUFA-Score und andere Bonitätsauskünfte spielen eine wichtige Rolle. Negative Einträge können die Kreditchancen verringern.

Zusätzliche Sicherheiten: Aufgrund des oft schwankenden Einkommens können Banken von Selbstständigen zusätzliche Sicherheiten verlangen. Dies kann in Form von Immobilien, Wertpapieren, Bürgschaften oder eines zweiten Kreditnehmers erfolgen.

Voraussetzungen für Rentner

Rentner stellen für Kreditinstitute eine besondere Gruppe von Kreditnehmern dar. Ihre Einkommenssituation unterscheidet sich von der von Arbeitnehmern oder Selbstständigen. Daher gelten für Rentner erweiterte Voraussetzungen bei der Kreditaufnahme:

Altersgrenze: Viele Banken setzen eine maximale Altersgrenze für die Kreditvergabe an Rentner fest. Diese Grenze variiert je nach Bank und liegt häufig bei 70 bis 75 Jahren. Das Ziel ist, das Risiko eines Kreditausfalls aufgrund von Todesfall oder gesundheitlichen Problemen zu minimieren.

Regelmäßiges Einkommen: Rentner müssen ein regelmäßiges und gesichertes Einkommen nachweisen, in der Regel durch Rentenbescheide oder Pensionsnachweise. Dieses Einkommen dient als Basis für die Bewertung der Rückzahlungsfähigkeit.

Kreditlaufzeit: Die Kreditlaufzeit wird oft an das Alter des Kreditnehmers angepasst. Bei Rentern sind eher kürzere Laufzeiten üblich.

Bonität: Wie bei anderen Kreditnehmern ist auch bei Rentnern die Bonität ein wichtiger Faktor. Ein guter SCHUFA-Score und eine positive Kreditgeschichte sind vorteilhaft.

Sicherheiten: Banken verlangen üblicherweise von Rentnern, die über materielle Vermögenswerte wie Immobilien oder Lebensversicherungen verfügen, diese als Sicherheiten zu stellen.

Zusatzversicherungen: Einige Kreditgeber können den Abschluss einer Restschuldversicherung oder einer Lebensversicherung voraussetzen, die im Todesfall die verbleibende Kreditsumme abdeckt.

Voraussetzungen für Studenten

Auch für Studenten gibt es spezifische Voraussetzungen, die bei der Kreditaufnahme zu beachten sind. Diese sind:

Nachweis eines Studienplatzes: Kreditgeber verlangen in der Regel einen Nachweis über die Immatrikulation an einer Hochschule oder Universität. Dies dient als Beleg für den Status als Student.

Regelmäßiges Einkommen oder Bürgschaft: Da viele Studenten über kein regelmäßiges Einkommen verfügen, können Banken eine Bürgschaft verlangen. Ein Bürge haftet für die Rückzahlung des Kredits, falls der Student dazu nicht in der Lage ist.

Eingeschränkte Kredithöhe und -laufzeit: Kredite für Studenten sind oft in ihrer Höhe und Laufzeit beschränkt. Die minimiert das Risiko für die Bank und kann einer Überverschuldung des Studenten vorbeugen.

Zweckgebundene Kredite: Manche Kredite für Studenten sind zweckgebunden, beispielsweise für Studiengebühren, Lebenshaltungskosten oder Auslandssemester. In solchen Fällen müssen die Mittel entsprechend verwendet werden.

Bonität: Ein guter SCHUFA-Score kann hilfreich sein, ist aber aufgrund des jungen Alters und der geringen Kredithistorie vieler Studenten nicht immer ausschlaggebend.

Voraussetzungen für Azubis

Auszubildende stehen bei der Kreditaufnahme häufig vor der Herausforderung, dass sie nur über ein geringes Einkommen verfügen. Dennoch gibt es auch für sie die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen einen Kredit zu erhalten. Die Voraussetzungen für Azubis umfassen:

Nachweis des Ausbildungsverhältnisses: Kreditgeber verlangen in der Regel einen Nachweis über das bestehende Ausbildungsverhältnis. Zum Beispiel durch den Ausbildungsvertrag. Dies dient als Beleg für eine regelmäßige Einkommensquelle.

Mindestalter: Auch Azubis müssen volljährig sein, um einen Kredit aufnehmen zu können.

Einkommensnachweise: Kreditgeber fordern in der Regel die Vorlage der letzten Gehaltsabrechnungen, um die finanzielle Situation des Auszubildenden zu beurteilen.

Befristung des Kreditvertrags: Oft wird die Laufzeit des Kredits an die Dauer der Ausbildung angepasst.

Bonität: Die Bonitätsprüfung ist auch für Azubis relevant. Ein positiver SCHUFA-Score und keine negativen Einträge sind vorteilhaft.

Bürgschaft: Da das Einkommen von Azubis in der Regel relativ gering ist, verlangen Kreditgeber häufig eine Bürgschaft. Diese kann von den Eltern oder anderen nahestehenden Personen übernommen werden.

Beschränkung der Kredithöhe: Aufgrund des geringeren Einkommens während der Ausbildung sind Kredite für Azubis oft in ihrer Höhe beschränkt.

Zweckbindung: Manche Kredite, insbesondere Bildungskredite, können zweckgebunden sein. Zum Beispiel für die Finanzierung von Ausbildungsmaterialien oder -gebühren.

Kredit-Voraussetzungen für bestimmte Kreditarten

Neben den personenbezogenen Voraussetzungen gibt es auch anlassbezogene Voraussetzungen für die Kreditaufnahme. Diese können sich je nach Kreditart unterscheiden:

Autokredit

Für einen Autokredit können Kreditgeber neben Bonitätsprüfung und Einkommensnachweisen zusätzliche Dokumente verlangen. Häufig ist dies der Kaufvertrag oder die Zulassungsbescheinigung Teil II des Fahrzeugs, um den Kauf nachzuweisen. Angaben zum Auto und das Datum der Erstzulassung sind in der Regel ebenfalls erforderlich.

Ein zentraler Aspekt bei einem Autokredit ist die Sicherungsübereignung. Das Auto dient als Kreditsicherheit und gehört formal der Bank bis der Kredit inklusive Zinsen zurückgezahlt ist. Der Kreditnehmer kann das Fahrzeug vollumfänglich nutzen. Die Bank behält jedoch die Zulassungsbescheinigung Teil II bis zur kompletten Rückzahlung ein.

Umschuldung

Bei einer Umschuldung müssen Kreditnehmer die bestehenden Kreditverträge und deren Konditionen vorlegen. Der Kreditgeber prüft dann, ob eine Umschuldung wirtschaftlich sinnvoll ist. Bei erfolgreicher Prüfung wird eine Ablösebescheinigung zu den Bestandskrediten benötigt.

Baufinanzierung

Eine Baufinanzierung erfordert in der Regel einen Eigenkapitalanteil, oft zwischen 20 und 30 Prozent des Kaufpreises oder der Baukosten. Von Kreditnehmern werden umfangreiche Dokumente bezüglich ihres Einkommens, Vermögens und anderer finanzieller Verpflichtungen benötigt. Das finanzierte Objekt dient meist als Sicherheit und wird im Grundbuch eingetragen. Eine Bewertung des Objekts durch einen Sachverständigen ist häufig notwendig, um den Wert zu bestimmen.

Zusammengefasst:

Die allgemeinen Kredit-Voraussetzungen lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Volljährigkeit
  • Hauptwohnsitz in Deutschland
  • Deutsche Bankverbindung
  • Unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Keine Probezeit
  • Ausreichende Bonität
  • (Kreditsicherheiten)
  • (Bürgen oder zweiter Kreditnehmer)
  • (Versicherungen)

Je nach Lebenssituation oder Kreditanlass können weitere Dokumente, Nachweise und Sicherheiten erforderlich sein.